Sparlampen ersetzen teure Glühlampen


Energiesparlampen sparen richtig Strom!


                                                                                                                                                                                                                                      
Haben Sie noch die "gute" alte Glühlampe bei sich im Einsatz? Wir möchten Ihnen hier die Vorteile der sogenannten Energiesparlampen aufzeigen. Die Nachteile sind im Prinzip nur an bestimmten Plätzen und Einsatzorten festzumachen, in der Regel kann jeder gut mit ihnen Energie und somit Geld sparen.
 
    
Hier nun erst einmal die technischen Unterschiede zwischen der Energiesparlampe und der Glühlampe: Bei gleicher Lichtausbeute (Helligkeit) brauchen die Energiesparlampen nur 20% der Energie die eine vergleichbare Glühlampe benötigt. Haben Sie also beispielsweise eine 100-Watt-Glühlampe, so brauchen Sie diese nur durch eine 20 Watt Energiesparlampe auszutauschen, um die gleiche Helligkeit zu erreichen. Sie brauchen sich lediglich zu merken, dass Sie die alte Wattzahl durch fünf teilen und erhalten so die richtige neue bei gleicher Helligkeit.                                                                                                                                                           

Einzige Ausnahme bilden Orte, an denen sofort helles Licht benötigt wird, da jede Energiesparlampe technisch bedingt eine kleine Aufwärmphase hat, d. h. sie entwickelt ihre volle Leistung meist erst nach 1-2 Minuten, ist aber bereits nach wenigen Sekunden einsatzfähig. Also kann man zum Beispiel in Treppenhäusern oft auch einen gemischten Betrieb fahren, d. h. Glühlampe und Energiesparlampe. An Orten an denen Lichter immer nur kurz brennen müssen, sollten Sie es bei einer Glühlampe belassen, zum Beispiel im Kühlschrank.


Unser Tipp:
Auch Dunstabzugshauben kann man bereits mit
den kleinsten Energiesparlampen bestücken!


Besonders interessant wird es, wenn Sie durch den Tausch eine stärkere Energiesparlampe einsetzen. Dadurch wird es heller und oft sind die Wattbegrenzungen von Lampenschirmherstellern nur darauf hinzuführen, dass die alte Glühlampe auch mehr Hitze abgibt und somit einen empfindlichen Lampenschirm gefährdet. Dies können Sie damit umgehen und sogar mehr Licht herbeiführen. Oder Sie können durch eine geringere Wattzahl auch Energie sparen, wenn zum Beispiel gar nicht soviel Licht benötigt wird.

Energiesparlampen sparen nicht nur Strom, sie haben auch noch eine längere Lebensdauer. Sie halten im Schnitt rund zehn Jahre, wobei man bei gleicher Beanspruchung einer Glühlampe nur ein Jahr gibt. Allein daran sehen Sie, dass sich dies rechnen muss und das jetzt schon, obwohl  Energiesparlampen in der Produktion noch teurer sind.        

Bei dem Einsatz von Energiesparlampen lassen sich bis zu 70%  Kosten sparen

Die Ersparnis bei den Kosten kann man an einer Beispielrechnung festmachen:
Wenn man von einer 100-Watt-Glühlampe und einer Betriebsdauer von 8.000 Stunden ausgeht, so werden acht Glühlampen zu ca. 1 Euro pro Stück verbraucht; Stromkosten von ca. 125 Euro entstehen. Das macht zusammen 133 Euro. Bei gleicher Helligkeit und Dauer aber dem Einsatz einer Energiesparlampe kommen man auf 25 Euro für den Strom und ca. 15 Euro für eine gute Energiesparlampe, das macht 40 Euro. Hier sehen Sie bereits die Ersparnis, die sich vom Austausch an bezahlt macht.

Markenqualität macht sich bezahlt


Kaufen sie in jedem Fall Energiesparlampen von Markenanbietern. Es wurde festgestellt das Lampen von Billiganbietern nicht die hohe Lebensdauer von Markenqualität erreichen, ausserdem sind die Wattangaben der Hersteller von Billiglampen nicht immer korrekt. Ein weiterer Unterschied findet sich bei der Dauer der Leuchtkraft. Es werden Lampen angeboten die auch nach 10.000 Stunden Betriebsdauer nur 5% ihrer Leuchtkraft verlieren und andere die bis zu 40% Leuchtkraftverlust nach der selben Betriebsdauer aufweisen. Auch beim letzten wichtigen Bewertungsbereich hat Markenqualität wieder die Nase vorn: Die Startzeit. Lampen von Billiganbietern gehen sehr langsam an, teilweise erst nach 1-2 Sekunden und brauchen dann über 1 bis zu 2 Minuten um ca. 80% ihrer Leuchgtkraft zu erreichen. Diese Lampen sind für Hausflure, Treppenhäuser Bäder und Toiletten nicht besonders gut geeignet. Also kann man feststellen das Markenqualität sich bezahlt macht, auch wenn Markenlampen etwas teurer sind.



Unser Tipp:

 Tauschen Sie nicht gleich alle Ihre Lampen aus, da Sie sonst die alten nicht genutzt hätten, aber halten Sie sich strikt daran, wenn eine Lampe defekt ist, sie mit einer Energiesparlampe guter Qualität auszutauschen!