Neues von der Haushaltsgerätefront


Neue energiesparende Haushaltsgeräte im Test


Jahr für Jahr verbessert die Hausgeräteindustrie ihre Produkte, der Energieverbrauch dieser Produkte gehört wohl mittlerweile zu den wichtigsten Verkaufsargumenten und wird mehr und mehr in den Vordergrund gestellt. Die Stiftung Warentest wollte das mal wieder ganz genau wissen und hat verschiedene Gerätetypen getestet. Genauer unter die Testerlupe wurden Espressomaschinen, Fernsehgeräte, DVD-Rekorder, Waschmaschinen, Kühlgeräte, Geschirrspüler und Heizungspumpen genommen.

Jede dieser verschiedenen Testgruppen hat ihre spezifischen Schwächen, die man ohne alle Geräte über einen Kamm zu scheren mit typischen Charaktisierungen für jede Gerätegruppe darstellen kann.


Espressomaschinen
Bei den heutigen besonders schicken und schon fast multimedialen Espressomaschinen ist es nicht die Zubereitung die zuviel Energie beansprucht, sondern die permanente Bereitschaft die zu einem hohen Stromverbrauch führt.  Testergebnisse

Fernsehgeräte
Zur Zeit schaffen sich viele Mitmenschen ein neues Fernsehgerät an, ganz klar die neue LCD Technologie verspricht wie immer Wunder. Die Plasmabildschirme die einen kuzzeitigen Vorsprung in der Bildqualität hatten waren schon immer Stromfresser. Stiftung Warentest stellte fest das ein großer Plasma-TV im Laufe seiner Funktionszeit bis zu € 1000 verbrauchen kann. Ein anderer Punkt der zu beachten wäre, je größer die Diagonale umso höher die Kosten. Die Verdoppelung der Diagonale bedeutet eine verdreifachung des Stromverbrauchs.  Testergebnisse

DVD-Rekorder
DVD-Rekorder die noch nie großer Stromfresser waren, gehören mittlerweile zu den verbrauchsfreundlichen Geräten. Den Energiebedarf von zwei Energiesparlampen braucht ein DVD-Rekorder wenn er in Betrieb ist. Das große Manko ist der Stromverbrauch im Standby Betrieb.  Testergebnisse

Waschmaschinen
Auf die Waschmaschine kann heute wohl kaum jemand verzichten. Gerade wegen der vielfachen Nutzung ist es nicht nur für die Geldbörse des Einzelnen wichtig ein ökonomisch und ökologisch einwandfreies Gerät zu betreiben, sondern auch relevant für die allgemeine Resourcenschonung. Die technischen Voraussetzungen sind aber nicht nur für das ökonomische Funktionieren verantwortlich, sondern vielmehr wie das Gerät genutzt wird.  Testergebnisse

Kühlgeräte
Man denkt nicht darüber nach, sie laufen und laufen und laufen einfach, unsere Kühlgeräte. Aber genauso unbemerkt und leise wie sie funktionieren, fressen sie Energie, besonders wenn es sich um ältere Geräte  handelt. Geräte neuerer Jahrgänge sind dagegen mit einer sehr hohen Energieeffizienz ausgestattet.  Testergebnisse

Geschirrspüler
Der Geschirrspüler, der Helfer im Haushalt, der die moderne Frau oder auch den modernen Mann vor einer der lästigsten Arbeiten bewahrt und mehr Freizeit zuläßt. Der Geschirrspüler gehört mit zu den Geräten die in den letzten Jahren einen großen Schritt nach vorn gemacht haben. Ökonomisch wie ökologisch sind diese Geräte konstant weiter entwickelt worden. Mit immer geringerem Wasser und Stromverbrauch werden diese Geräte immer umweltfreundlicher.  Testerergebnisse

Heizungspumpen
Auch die Heizungspumpe gehört zu den Geräten die unbemerkt, fast könnte man sagen verdeckt ihren Dienst tut und sich so unter den Stromfressern eingereiht hat. Es sind besonders die alten Heizungspumpen die man als Energieverschleuderer bezeichnen könnte. Mit einer modernen hocheffizienten Heizungspumpe kann ein  Privathaushalt bis zu € 100 jährlich sparen.   Testergebnisse


Hoffentlich helfen diese Hinweise und Links unsere Energiebilanz landesweit weiterhin in Richtung Energieeinsparung zu optimieren. Nicht nur die geringeren Kosten, sondern besonders die Schonung der Umwelt durch geringeres Erzeugen von CO2 und einen wesentlich reduzierten Verbrauch von Wasser sind eine große Erleichterung für die Natur.