Erhellte Räume wirken freundlich

Helle Räume richtig nutzen!

Falls Sie renovieren, ausbauen oder neu bauen bedenken Sie, dass Tageslicht kostenlos ist und Sie somit Ihren Energiebedarf bei der Beleuchtung drastisch reduzieren können, indem einfach das vorhandene Tageslicht mehr als sonst üblich genutzt wird!
                                                                                                                                                                                                                                                                       
Es bietet sich geradezu an, das Wohnzimmer oder Esszimmer, sprich den Bereich der Zimmer in denen Sie sich tagsüber auch viel oder oft aufhalten z. B. mit einem Ausgang zur Terrasse zu verknüpfen und dort besonders auf eine große Fensterfront zu achten. Diese Baumaßnahmen haben auch einen hohen Stellenwert beim langzeitigen Wert Ihrer Immobilie und erhöhen die Lebensqualität.

Die den Fensterflächen gegenüber liegenden Wandflächen sollten möglichst hell bleiben, damit das einfallende Licht gut reflektiert wird. Auch helle Bodenflächen, etwa weiß lackierte Dielen, können die Reflexion verstärken. Generell sind helle und glänzende Oberflächenfarben besser geeignet, die Grundhelligkeit des Raumes zu erhöhen. Ähneln sich darüber hinaus die Farben und Materialien an Wand, Decke und Boden, lässt dies die Grenzen eines Raumes verschwimmen. Dadurch wirkt er großzügiger. Warme Farbtöne bewirken außerdem, dass der Raum freundlicher erscheint.

Auch über die Möblierung lässt sich Einfluss auf die Helligkeit nehmen. Und wieder spielt die Farbe eine Rolle: Lacke und Stoffe in hellen Farbtönen lassen Räume lichter und großzügiger wirken. Umgekehrt sollte man dunkle Farben nur sparsam einsetzen, denn sie lassen Räume kleiner erscheinen. Auch die Art der Materialien sind entscheidend, weil es Oberflächen gibt, die Licht reflektieren oder schlucken. Auf glänzenden Lackflächen oder Glas wird Licht stärker reflektiert als auf dunklen Holzoberflächen. Kunststoffe sind meist matter und wirkten dadurch heller als natürliche Materialien.

Durch den geschickten Einsatz von Spiegeln lässt sich zusätzliches Licht einfangen: Werden sie mit Bedacht aufgehängt, können sie die Fenster verdoppeln. Spiegel können, an der richtigen Stelle angebracht, mehr Weite erzeugen und das Licht günstig lenken.

Werden Möbel- und Wandfarbe geschickt kombiniert, erscheint ein Raum ebenfalls heller. Um das zu erreichen, sollten sich helle Flächen und dunkle Kleinmöbel abwechseln. Durch den Kontrast kommt die Helligkeit von Pastelltönen besser zum Vorschein.

Wer die Möglichkeit zu baulichen Veränderungen hat, kann seine Fenster vergrößern und dadurch mehr Licht in die Wohnung bringen. Letztlich entscheidet aber auch der architektonische Schnitt, wie effektiv das Tageslicht ausgenutzt wird. Und manchmal ist mit natürlichem Licht einfach nichts zu machen. Je tiefer der Raum, desto mehr muss man mit künstlichen Lichtquellen nachhelfen.