Benzinhungrige Klimaanlage

                                                                                                                                                                                                                                                                        
Wenn eine Klimaanlage viel kühlen muss, verbraucht sie auch viel Energie. Einen Liter Treibstoff pro Stunde und mehr kann eine Klimaanlage verbrauchen. Bei Langstrecken hilft sie jedoch dem Fahrer, konzentriert dem Verkehr zu folgen, unterstützt also die Fahrsicherheit. Wenn man kühlt, sollten die Fenster zu bleiben. Wer dosiert kühlt, verbraucht etwa 0,3 bis 0,7 Liter je Stunde Treibstoff, das sind derzeit etwa 0,50 bis 1,00 Euro pro Stunde.

Gutes Klima im Auto gibt es also nicht kostenlos. Wie eine aktuelle Untersuchung zeigt, ist besonders die erste Abkühlphase, nachdem das Auto in der prallen Sonne stand, recht verbrauchsintensiv. Um zum Beispiel die Innenraumtemperatur von 31 Grad auf 22 Grad herunterzukühlen, verbrauchten Testfahrzeuge zwischen 2,5 und 4,2 Liter auf 100 gefahrene Kilometer mehr.
 
Dieser erhöhte Verbrauch wurde jedoch nur etwa drei Minuten lang gemessen. Um die Temperatur gleichmäßig zu halten, ist daraufhin abhängig vom Fahrzeug und der Bauart der Klimaanlage ein Mehrverbrauch von 0,8 bis 2,1 Litern auf 100 Kilometer in der Stadt und bis zu 0,7 Litern auf 100 Kilometern auf der Autobahn einzukalkulieren.

Etwa eine achtstündige Fahrt in den Urlaub an einem heißen Tag kann sich somit bei einem Mittelklassewagen, der mit Benzin angetrieben wird, mit rund fünf bis acht Euro in der Urlaubskasse bemerkbar machen. Wer den Verbrauch der Klimaanlage möglichst gering halten will, sollte vor dem Start Fenster und Türen seines Wagens eine oder mehrere Minuten lang öffnen. So kann die angestaute Hitze entweichen und Sie können der Klimaanlage die Arbeit erleichtern. In der ersten Abkühlphase empfiehlt es sich, den Umluftschalter zu betätigen. Somit muss die Klimamaschine dann nicht die heiße Außenluft, sondern nur noch die schon kühlere Luft im Fahrzeuginnern kühlen. Die Kühlung ist am besten wirksam, wenn der Luftstrom über die Schultern der vorne Sitzenden hinwegbläst.

Jedoch sollte nicht nur aus Kostengründen, sondern auch aus medizinischer Aspekten der Temperaturunterschied zwischen Fahrzeuginnern und draußen nicht zu groß sein. Am angenehmsten empfindet man eine Temperatur zwischen 21 und 23 Grad.



Unser Tipp:
  Die Klimaanlage nur einschalten, wenn sie unbedingt benötigt wird!